Fandom


Jill Tuck ist ein fiktiver Charakter aus dem Saw-Franchise sowie die Nebenantagonistin aus Saw IV und eine der Hauptantagonisten aus Saw 3D. Sie wird von Betsy Russell verkörpert.

BIOGRAPHIE

Früheres Leben

Jill Kramer war die hingebungsvolle Frau von John Kramer, einem erfolgreichen Bauingenieur und Gründer der Urban Renewal Group, einer Stiftung, die sich unter dem Motto "Vier Wände bauen ein Zuhause" der Immobilienentwicklung für bedürftige Menschen widmet. Mit seiner Unterstützung eröffnete sie die Homeward Bound Clinic, eine Entzugsklinik für Drogenabhängige unter dem Motto "Schätze dein Leben". Sie wurde auch von William Easton, Manager der Versicherungsgesellschaft Umbrella Health, unterstützt, der eine Party für die Klinik sponserte. Bei dieser Gelegenheit lernten sich John und William kennen. (Saw IV, VI)

John Kramer alias Jigsaw und Jill Tuck erwarteten ein männliches Baby, welches sie nach Johns ersten Kunden, "Gideon" benennen wollten. Dieser verstarb jedoch, als Cecil nach einem Raubüberfall auf Jills Klinik die Türen gegen ihren Bauch schlug. Wie sich später herausstellt, ist Amanda Young für diesen Überfall mitverantwortlich, da sie Drogen für sich brauchte. Dies und die Tatsache seines Gehirntumors nahmen John so mit, dass er sich von Jill scheiden lies.

Vom Beruf her ist sie Ärztin. Sie war die Eigentümerin einer Entzugsklinik. Ihr Alter wird auf mitte 30 bis Anfang 40 geschätzt.

Sie bekam von ihrem Mann den letzten Auftrag, Detective Hoffman zu testen. Dieser arbeitete loyal als Handlanger von Jigsaw, teilte jedoch seine Ehrung von jedwedem Leben nicht. Als Hoffman sich aus der Falle befreien konnte, sinnte er nach Rache für den in seinen Augen überflüssigen Test. Es beginnt ein mörderisches Rennen um Leben und Tot. Jill wendet sich in ihrer Verzweiflung an das FBI und erzählt den Beamten alles was sie über Hoffman weiß. Diese wollen ihr Leben schützen und bringen sie in ein sicheres Versteck des FBI. Hoffman kann schließlich durch einen Trick ins Gebäude eindringen. Er ermordet alle Beamten und will schließlich auch Jill umbringen. Sie kann sich jedoch wehren und will fliehen. Hoffman hat jedoch alle Ausgänge verschlossen und schließlich versteckt Jill sich in einem leeren Büro. Hoffman findet sie dennoch. Nachdem er sie Bewusstlos geschlagen hat, bindet er sie an einen Stuhl und setzt ihr die "umgedrehte Bärenfalle" auf.

Ohne die Möglichkeit auf Rettung startet er, nachdem Jill wieder zu Bewusstsein gekommen ist, den Timer. Jill versucht anfangs noch sich zu befreien, merkt aber das es zwecklos ist. In ihren letzten Augenblicken errinnert sie sich an all die guten Momente die sie zusammen mit ihrem Mann gehabt hatte. Danach schnappt die Falle auf. 

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.